Unsere Veranstaltungen 2017

 

SA 11.3.-SO 12. März

WeinFrühling Düsseldorf 2017

Düsseldorf  Rheinterassen

Weinmesse mit über 100 internationalen Spitzenerzeugern. Dank der sehr guten Resonanz im letzten Jahr dieses Jahr wieder im Frühling dabei.

SA 11-19 Uhr   So 12-18 Uhr  in den Rheinterassen

 *************************************************

 

SA 1.4.-SO 2. April

KölnWein 2017

KÖLN im Gürzenich

Weinmesse mit über 100 internationalen Spitzenerzeugern: Dank der sehr guten Resonanz im letzten Jahr freuen wir uns besonders auf diese Messe die „Kölner“ zu treffen“

SA 1.Apirl 11-19 Uhr   So 12-18 Uhr  im legendären „Gürzenich“

 

 *************************************************

Samstag  22. April  von 14 – 18 Uhr Sonntag 23.April 14 -17 Uhr

ENGELHOF WEINFORUM

„ÖFFENTLICHE „FRÜHJAHRSWEINKOST

Freuen Sie sich über die ersten knackig frischen 2016er und vorzüglich gereifte Burgunder und das nette, ungezwungene Ambiente

Eintritt Frei

************************************************* 

 

Samstag 6.Mai

GRENZÜBERSCHREITENDE KULTURNACHT

Der Engelhof Plattform für verschiedene Künstler

Feine Weine und kleine Köstlichkeiten.Adrians Bar ab 22 Uhr am Brennkessel

MUSIC meets PICTURES : Liz Marder-Etspüler zeigt Bilder in Mischtechnik auf Leinwand.

Die Bilder sind zu besichtigen im Weinforum sowie im Weinkeller.

Ab 20 Uhr live in concert:

Siehe auch www.kultur-nacht.ch

*************************************************

Mittwoch 17.Mai

Launige Weinprobe auf der MS SEESTERN auf dem Untersee.

Abfahrt 18.30 ab Horn 18.40 Uhr ab Steckborn

2 ½ Stunden Abendrundfahrt auf dem Untersee mit Weinprobe, Winzervesper und einzigartiger Kulisse.  €44.-

www.schifffahrtlang.de

****************************

 

Mo- Fr über den Sommer

Weinproben auf Anfrage

***********************

 

25.08.2017 August im Rahmen des „Festival der Stille“

Smooth-Jazz im Weingut mit CHEROBA

WO:

WEINFORUM   Weingut Engelhof

79801 HOCHENTENGEN (D)

WANN:

20:30 uhr

Marco Santilli: Klarinette, Bassklarinette
Lorenzo Frizzer: Klassische und 12-Saiten-Gitarre
Ivan Tibolla: E-Piano, Akkordeon
Fulvio Maras: Perkussion

                                                                                                                            Kompositionen von Marco Santilli: L’Occhio della Betulla

Getränke und Snacks: ab 19.45 Uhr und während des Konzertes

Karten über www.festivalderstille.ch 

 

 

***********************

SA-SO 9.-10.SEPTEMBER

JUBILÄUMS WEINFEST

Auf dem neuen Dorfplatz im Ortskern und bei uns

Vormerken:

ENGELHOF TAG DER OFFENEN KELLERTÜR

Von Sa 14-18 und Sonntag 11-18 mit

Führungen, Degustation, Kunst und Genuss

************************************************* 

 

SA- SO 18.11. und 19.November 11-18 Uhr

ENGELHOF WEINFORUM

„Adventsweinprobe“ unter dem Motto

SCHMUCK & WEIN

adventliche Stimmung mit Zitherspiel bei Kerzenschein

*************************************************

Produktneuheiten vom Weingut am Bodensee

 

Sie finden diese Weine und die Angebote auch im Webshop

 

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row]

Rhy Gin Neuheit Original copy
Rhy Port Neuheit Kopie
Verjus Neuheit Kopie

Und den Genuss von…..VERJUS

Der Saft der grünen Traube.

Ein mittelalterliches Säuerungsmittel zum Abschmecken in der feinen Küche,

aus grünen Trauben der Rebsorte Regent.

 

Presse vom Weingut am Bodensee

SÜDKURIER vom 19.10.2016

Erlesener Wein: Kleiner Jahrgang mit guter Qualität

Klein, aber fein – so lässt sich das Jahrgang 2016 des Hohentengener Oelberg vom Weingut Engelhof beschreiben. Fröste nach dem Austrieb im Frühjahr sind verantwortlich, dass sich die Traubenmenge stark reduzierte. Die zuletzt lange Schönwetterperiode sorgte für durchweg gute Qualitäten. Jetzt werden die letzten Rebsorten aus dem Steilhang eingebracht.
Die Trauben sind ausgereift, wenn es auch weniger als in anderen Jahren sind. Winzer Adrian Häfner, Andrea Netzhammer vom Weingut Engelhof und Kellermeister Alexander Schira sind mit der Qualität der diesjährigen Engelhofweine zufrieden.

Es war ein Jahr der Extreme, fasst Kellermeister Alexander Schira zusammen. „Ende April gab es nochmals Frost. Aufgrund unserer guten, warmen Lage hatte die Reben schon zwei Zentimeter Grün ausgetrieben, so dass die zweieinhalb Minusgrade ausreichten, um die Haupttriebe zum Absterben zu bringen“, bedauert er. Je nach Rebsorte gab es deutliche Ausfälle, bis über 50 Prozent bei den frühen Sorten. So blieb nur, auf die Beiaugen zu setzen, die später austreiben, und aufgrund der guten Wetterlage von August bis Oktober mit wenig Regen gut ausreifen konnten.

„Dadurch haben wir Qualitätsstufen bis zur Spätlese erreichen können“, sagt Andrea Netzhammer. Die Trauben sind sehr gesund, zeigen stabile Säurewerte, die Rotweine eine gute Farbausprägung. Der Alkoholgehalt ist moderat, so, wie man es heute möchte, und die kalten Nächte sorgten für eine gute Fruchtausprägung. Ende September ging es los mit der Lese des Solaris und Müller-Thurgau, letzte Woche wurde mit der Hauptlese begonnen. Auf zweieinhalb Hektar hängen die Trauben noch, Mitos, Weißburgunder und Chardonnay kommen als letzte in den Keller. „Positiv war, wir hatten keinen Lesedruck und konnten die Trauben holen, so wie sie reif waren“, sagt Kellermeister Schira.

Allerdings haben die Winzer immer mehr mit periodischen Extremen zu kämpfen. So kam nach dem Frost zur Blütezeit im Juni eine Kältephase, Ende Juli, Anfang August war es sehr feucht, dann wurde es extrem heiß und war lange trocken.

Freuen können sich die Engelhöfler gleich über eine ganze Reihe an Auszeichnungen: Auf der AWC Vienna, größter internationaler Weinwettbewerb, gab es zweimal Gold (2015er Kalkofen Chardonnay und 2015er Pinot Gris Barrique) und fünfmal Silber für Weiß- und Grauburgunder, Trockenbeerenauslese Solaris und einen Likörwein. Außerdem hat es ein 2012er Regent in das Finale des deutschen Rotweinpreises, ausgelobt vom Weinmagazin Vinum, geschafft.

Und für den bekennenden Gin-Liebhaber Alexander Schira war es ein besonderer Erfolg, dass seine neueste Kreation „Rhy Gin 29“, ein klassischer Gin auf Weingeistbasis mit Wachholder und 29 weiteren Kräutern und Gewürzen gebrannt, bei der „Destillata“, eine Silbermedaille im Spezial-Wettbewerb 2016 erhielt.
Das Weingut

Auf dem Weingut Engelhof der Familie Netzhammer wachsen in Hohentengen auf 20 Hektar Fläche, in Erzingen auf vier Hektar, Weißweine (60 Prozent) und Rotweine (40 Prozent). Zu den zwölf Sorten zählen Müller-Thurgau, Gutedel, Grauburgunder, Weißburgunder, Johanniter, Riesling, Chardonnay, Solaris und Muscaris sowie die Rotweinsorten Spätburgunder, Regent und Cabernet Mitos.

suedkurier

img_8925

 

Südkurier Artikel